Aufgeschnappt: Sex mit Robotern

Bento berichtet über eine Studie, die zeigt, welche Vorteile Sex-Roboter haben – und welche Risiken es gibt. Es stimmt: Es gibt ja jetzt schon Dildos und künstliche Vaginas, Virtual-Reality-Pornos, Sex-Puppen– und bald wahrscheinlich auch Sex-Roboter.

Also – wen kümmert’s? Solange ein Sex-Roboter noch als solcher zu erkennen ist, sehe ich da kein Problem. Schlimm wird es erst, wenn die Männer (und die stehen vor allem drauf) sich in eine Puppe verlieben. Und dann werden die noch weiter vereinsamen. Und sie werden Frauen weiter als Sexobjekte ansehen.

Aber es wird sich ohnehin nicht aufhalten lassen. Die Sexroboter kommen, und wenn es Ganzkörperanzüge mit integrierten Dildos (zwei, ja, natürlich, einer vorne und einer hinten) und Sensoren geben wird, die Berührungen simulieren, dann schließt man sich zuhause an eine VR-Maschine an, setzt die Brille auf und hat den Sex nicht nur mit einer Maschine (Dildos), sondern auch mit wem und wo man will.

Das wird dann echt schräg, und echter Sex verkommt dann zur reinen Reproduktionsmasche. Uh, mir wird ganz schwindelig. Aber hatten wir die Diskussionen nicht schon? Vor ein paar Jahren? Und wo sind wir jetzt? Noch nicht viel weiter.

Also: Abwarten und Gleitgel holen…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s