Sex am morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Die Süddeutsche schreibt: Eine Untersuchung im Auftrag eines britischen Herstellers von Nahrungsergänzungsmitteln ergab gegen Ende des Jahres 2017, wann die beste Zeit ist, um Sex zu haben. Morgens, um 7.30 Uhr.

Ich sage: Jawohl, genau das ist es, frau muss die Mola ihres Partners einfach im Sturm erobern, oder, wenn sie Langschläferin ist, sich einfach mit gespreizten Beinen hinzugeben.

Eine Sache: Jeder kennt am Morgen den Müffelatem…

Sollte die Frau (so wie ich) also eher zu den Frühaufstehern gehören, ergibt sich die Frage des Zähneputzens meist dadurch, dass frau unter die Decke schlüpfte und mit Zunge und Lippen von der Morgenlatte rettet, was zu retten ist. Nach einem Cumshot sollte man aber nicht sofort zum Zähneputzen übergehen…

Oder der Mann schmiegt sich einfach in Löffelchenstellung von hinten an die Frau, beißt ihr vorsichtig in die Schulter und schiebt ihr das Nachthemd höher. Noch höher. Noch ein bisschen. Doggystyle geweckt, ist der Müffelatem vollkommen sekundär.

 

5 Gedanken zu “Sex am morgen vertreibt Kummer und Sorgen

      1. so ist das ab und an, wenn man leider 24/7 ab und an arbeiten muss … da kann es schon mal sein, dass nachmittags um 3 dann für mich direkt nach dem Aufstehen ist 😉

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s