Schluss mit Pornos!?

In den USA macht jemand ernst: Ein kalter Entzug von Pornografie. Der Spiegel schreibt: „Sie glauben, dass exzessiver Pornokonsum schlecht für Gesundheit und Psyche ist. Ihr Gegenmittel: Verzicht auf Pornos und Masturbation – zumindest zeitweise.“ Wenn ich das meinem Mann vorschlagen würde, hatte ich einen Selbstmordkandidaten im Haus. Allerdings muss ich gestehen, dass wir ja beide Spaß daran haben, insofern würde ich mir ins eigene Fleisch schneiden.

Aber grundsätzlich ist die Idee ja so falsch nicht: Puppen statt Pornos – so sehe ich das auch. Lieber machen als gucken. Aber wenn gerade niemand zur Hand ist, dann muss der Mann eben zugreifen. Und zuschauen. Aber was gesteht der junge Mann, der jetzt enthaltsam leben will? „Bis zu sechs mal täglich hat er zu Pornos masturbiert.“ Welch eine Vergeudung! Junge, hör auf! Und such dir eine Freundin, die dir zur Hand geht und den Mund aufmacht, statt stumm zu schweigen, und die danach schluckt…

3 Gedanken zu “Schluss mit Pornos!?

  1. Man könnte ja auch vor seinem Gegenüber masturbieren, so als Bereicherung. Sicherlich gäbe es da so vieles………ach ich und meine Fantasien……… 🙂

    Hat man früher nicht gesagt, masturbieren mache dumm, schlecht für die Knochen und was weiß ich…………..

    Like

      1. Oh je, dann wäre ich bestimmt schon blind…………. ok, ich trage jetzt auch schon zeitweise ne Brille……….

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s